Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.01.2019 | Claudia Heber
Arbeitsordnung für den KA beschlossen
Am 18. Januar 2019 hat der Katholische Arbeitskreis in der CDU Thüringen eine eigene Arbeitsordnung beschlossen. 
Erfurt -  "Mit der Arbeitsordnung haben wir endlich eine Grundlage für unsere weitere Arbeit. Es gilt selbstverständlich die Satzung der CDU Thüringen. Für die Mitgliedschaft und die organisatorischen Dinge im Arbeitskreis waren Regeln zu definieren. So haben wir festgeschrieben, dass nicht nur Mitglieder von CDU und CSU mitmachen können, sondern jeder Katholik, der sich zu unserer Präambel bekennt. Sie ist das Selbstverständnis des KA Thüringen."

 
                                           Präambel

Der Katholische Arbeitskreis (KA)
  • Bekennt sich zu den Zielen der katholischen Soziallehre; Subsidiarität, Solidarität und Gemeinwohlprinzip als Grundlage politischen Handelns,
  • spricht sich für christliche Werte im politischen Tun aus,
  • will eine katholische Sichtweise auf alle Belange einbringen, 
  • bekennt sich dazu, dass es nur eine parlamentarische Kraft gibt, die politische Heimat sein kann: die Unionsparteien CDU und CSU,
  • wendet sich an alle, die das „C“ in der Politik wichtig finden,
  • will stets konstruktiv und sachpolitisch im genannten Sinne Forderungen in die Union hineintragen,
  • bekennt sich dazu, dass eine christlich orientierte Partei auf alle Fragen zeitgemäße Antworten geben muss,
  • ist Plattform für Inhalte, nicht individueller Eitelkeiten,
  • unterstützt und fördert den Dialog das Miteinander der Konfessionen und Religionen innerhalb der Union,
  • will vorpolitischer Raum für katholische Christen oder christlich motivierte Wähler sein, die sich vom Parteienspektrum nicht angesprochen fühlen oder abwenden,
  • ruft alle (katholischen) Christen, die ihre Prinzipien möglichst klar in aktueller Politik realisiert sehen wollen, auf, CDU und CSU bei den Wahlen zu unterstützen.
Zusatzinformationen